Bedenken der Bürger:

Abseits behördlicher Entscheidungen gibt es zunehmend auch Widerstände bei einzelnen Bürgern und Interessengruppen, die Großprojekte auch und im Besonderen im Bereich der erneuerbaren Energien kritisch sehen.

Stichworte vom "Schlagschatten", von "ständigen Geräuschen", von "erdrückender Wirkung", von "Verspargelung der Landschaft" oder von "Abstandsgeboten" machen die Runde. Selbstverständlich muss und wird auch in Zukunft allen "guten Absichten" von Stadtkämmerern oder Landräten zum Trotz den Rechten und Belangen der Bürger Rechnung zu tragen sein. So sinnvoll der Umbau der Energielandschaft hin zu einem mehrheitlich von erneuerbaren Energien gestützten System sein mag, so wenig sollen aber auch in Zukunft die berechtigten Ansprüche der Bürger mit diesen in Konflikt geraten.

Den Bedenken der Bürger wird daher beim Ausbau der Infrastruktur erneuerbarer Energien in der Zukunft natürlich verstärkt und vermehrt Rechnung getragen werden müssen. Konflikte sind bei der Abwägung der widerstreitenden Interessen der Gesellschaft mit den Rechten Einzelner oder Weniger aber unvermeidlich. Wir behalten hier die Rechtsprechung ständig im Auge.

Kapitel 1 l Kapitel 2 l Kapitel 3

Weitere Kapitel:
Erneuerbare Energien als zentrale Stütze des deutschen Energiemixes
Kapitel 1 - Verhinderungsplanungen
Kapitel 3 - Der Atomausstieg und die Folgen
Kapitel 4 - Rechtsberatung im Bereich erneuerbarer Energien

Rechtsanwälte
Dr. Keller & Bauermeister

Rektoratsweg 36
48159 Münster

Tel.: 0251 / 92777-7
Fax: 0251 / 92777-88
E-Mail senden